Schließzylinder messen - eine Anleitung

Mit dieser Anleitung messen Sie spielend leicht selbstständig Ihre benötigte Schließzylinderlänge.

Hier zeigen wir Ihnen dies exemplarisch an einem elektronischen Zylinder (DOM ENiQ).

Die Vorgehensweise lässt sich jedoch auch auf jeden anderen, mechanischen oder elektronischen Schließzylinder übertragen.

Schritt 1:

Bei elektronisch einseitig lesenden Schließzylindern ist die Bestimmung der Außen- und Innenseite unerlässlich. Wird hier das Maß vertauscht, passt der gelieferte Zylinder nicht in Ihre Tür bzw. nur verkehrt herum. In diesem Fall könnte also jeder Ihre Tür betreten und nur mit Berechtigung würden Sie nach draußen kommen.

Wichtig ist deshalb die Unetrscheidung in Maß A und Maß B.

Maß A steht für die Länge der Außenseite, Maß B für die Innenseite.

Sehen Sie sich dazu das untere Bild an. Gemessen wird immer von Mitte des Stulpschraubengewinde bis zur Außenkante das Schließzylindergehäuse. Der Knauf wird hierbei nicht mitgemessen.

Ist in Ihrer Tür bereits ein Zylinder verbaut und hat die korrekte Länge, also schließt entweder sauber mit dem Türbeschlag ab oder steht max. 3mm über den Türbeschlag hinaus, können Sie auch diesen ausbauen und messen.

Haben Sie beide Maße ist die korrekte Maßangabe immer so: Maß A/Maß B (z.B. 45/30)

Sicherer ist die Methode die wir Ihnen in Schritt 2 erklären.

Schritt 2:

Ermitteln Sie die benötigten Längen anhand der Maßaufnahme der Tür und deren Beschläge.

Auf dem unten stehend Bild ist dies gut erkennbar. Messen Sie auch hier zuerst die Außenseite der Tür von Mitte der Stulpschraubenlochung (oder bei eingebautem Zylinder von Mitte des Stulpschraubenkopfes) bis zur Außenkante des Türbeschlag. Nun haben Sie Maß A. Messen Sie nun auch die Innenseite von Mitte der Stulpschraubenlochung bis zur Außenkante des Beschlag innen. Sie haben nun die benötigten Maße A/B. 

Oftmals bekommen Sie keine eindeutigen Maße ermittelt. Z.B. werden die Abstufungen der meisten Hersteller in 5mm Schritten vorgenommen. Sie ermitteln nun aber beispielsweise ein Maß von 33/37.

Was nun?

Runden Sie die Maße sinvoll ab oder auf: 35/40mm. Hier ist es aber wichtig zu differenzieren.

Sie sollten möglichst einen Überstad des Zylinderkörpers auf der Außenseite von mehr als 3mm vermeiden.

Dies ist eine Vorgabe des VdS und relevant bei Einbrüchen die über Zylinder stattfinden (Abreißen bzw. Knackrohrmethode). Mehr als 3mm Überstand bieten dem Einbrecher genügend Auflagefläche um mit entsprechendem Werkzeug den Zylinder zu brechen (knacken).

Auf der Innenseite ist dies weniger relevant. Hier spielt vielmehr die Optik eine Rolle, wie weit ein Zylinder überstehen darf.

Wichtig ist nur, dass Sie ein zu knappes Maß nicht noch zusätzlich abrunden, um ein Schleifen des Knaufstück bei Knaufzylindern auf dem Türbeschlag zu vermeiden.

 

In der unten stehenden Grafik sehen Sie die Maßermittlung bei eingebauten Schließzylindern. Nicht immer ist es möglich oder gewünscht den Schließzylinder zur Maßbestimmung auszubauen.

 

Sie haben viele Zylinder zu messen?

Dann sollten Sie sich die Anschaffung eines Maßwerkzeug überlegen. Hierzu bieten Sich Bau(maß)-Schlüssel oder Schieblehren an. Gerne bieten wir Ihnen entsprechendes Werkzeug auf Anfrage an. Möglich ist auch ein Aufmaß unserer Seits bei Ihnen vor Ort. So vermeiden Sie Maßfehler und sind auf der sicheren Seite. Dieser Service ist kostenlos!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0