Einbau & Ausbau Biffar Schließzylinder

Dieser Artikel erklärt:

Wie Sie einen Schließzylinder in einer BIFFAR-Tür wechseln.

Ausbau (und Einbau) Schritt für Schritt erklärt.

 

Oft wird unser Service gefragt wie man den Schließzylinder einer BIFFAR-Tür wechselt. Der Hersteller setzt bei seinen Türen auf eine spezielle Technik die durch einen mechanischen Riegel im Einsteckschloss selbst realisiert wird. Dieser Riegel verhindert bei einem unerlaubten, gewaltsamen herausbrechen des Schließzylinders, das Einführen eines Werkzeug wie z.B. Bauschlüssel zum öffnen der Tür. Eine wirksame Schutzeinrichtung die jedoch auch bei einem durchaus berechtigten Wechsel des Schließzylinder immer wieder für Kopfzerbrechen bei der Durchführung führt. Ich erkläre Ihnen daher hier Schritt für Schritt wie Sie einen vorhandenen Schließzylinder ausbauen, den (Schutz-) Riegel zurücksetzen und einen neuen Schließzylinder einbauen.

1.

Ansicht des Biffar-Einsteckschloss bei geöffneter Haustür. Die Ansicht bei der Ausführung mit Mehrfachverriegelung ist ähnlich. Unterhalb (rechts) der Stulpschraube ist hier ein Loch zu erkennen. Dieses wird später noch von Bedeutung sein. Über dieses kann die Auslösemechanik des Riegel blockiert werden.

2.

Lösen Sie bei abgezogenem Schlüssel das Cover bzw. die Abdeckung des Innenschild. Im Bereich des PZ sind oben und unten Aussparungen für die Biffar-Doppelschließnase des Schließzylinder erkennbar. In dieser Position kann der Schließzylinder nach entfernen der Stulpschraube dann herausgezogen werden. Warum Sie dies nicht sofort tun sollten, sehen Sie im folgenden Bild unten.



3.

Wir der Schließzylinder einfach entfernt, schnappt ein mechanisches Sicherungselement im Einsteckschloss nach oben. Dies verhinert wie eingangs erwähnt eine Manipulation durch einen Bauschlüssel oder ähnliches Werkzeug. Aber auch bei einem einfachen Zylinderaustausch verhindert dieses Element das einsetzen des neuen Zylinder.

Die Blockade kann nicht durch einen Schraubendreher oder ein anderes Werkzeug deaktiviert werden. Es besteht also keine Möglichkeit von Seiten der Zylinderdurchführung die Blockade zu lösen.

4.

Nun ist es erforderlich ein passendes (Hilfs-)Werkzeug zur Arretierung der Sicherheitseinrichtung zu nutzen. Wir verwenden hierzu einen relativ schmalen Elektrikerschraubenzieher. Es ist aber auch möglich mit einem stabilen Draht, einem schmalen Sechskantschlüssel oder Metallstab den selben Effekt zu erzielen. Führen Sie das Werkzeug nicht ganz gerade, sondern leicht nach oben angehoben in die Öffnung ein. Ein leichter Wiederstand sollte spürbar sein und ein kleines Nachrutschen bis zur Endposition. Beim entfernen des Schließzylinder bleibt nun die Sicherung arretiert.


5.

Stecken Sie nun den Schlüssel in den Schließzylinder und drehe diesen bis sich die Schließnase in der korrekten Position befindet.Halten Sie den Schlüssel dabei unter leichtem Zug. Der Schließzylinder lässt sich nun herausziehen. Der neue Schließzylinder sollte ebenfalls über eine Doppelschließnase verfügen. Außerdem ist es ratsam eine Freilaufeinrichtung im Zylinder zu haben. Bei diversen Praxis-Einsätzen hatte ich schon das Problem, das bei Schließzylindern ohne Freilauf ein abziehen des Schlüssels im verriegelten Zustand nicht mehr möglich war.

6.

Ein Blick durch die PZ-Lochung zeigt nun die nach unten arretierte Sicherung. Das einsetzen des neuen Schließzylinder ist nun problemlos möglich. Sollte die Verriegelung dennoch nach oben ausgelöst haben, können Sie diese mit einem Schraubenzieher nach unten drücken. Entfernen Sie jedoch vorher das Werkzeug auf der Stulpseite. Drücken Sie das Sicherungselement nach unten und stecken das Werkzeug auf der Stulpseite erneut in das vorgesehene Loch bis das Sicherungselement arretiert.


Schließzylinder einbauen, Funktionstest und Montage Innenschild

Führen Sie den neuen Schließzylinder in die nun freie PZ-Lochung ein. Dieser wird mit der Stulpschraube fixiert. Führen Sie nun einen Funktionstest durch. Lässt sich die Tür problemlos von Innen und Außen schließen? Lässt sich der Schlüssel bei aufgeschlossener und verschlossener Tür richtig abziehen? Wenn ja, können Sie das Innenschild bzw. Cover wieder aufsetzen. Der Schließzylinderwechsel ist damit erfolgreich abgeschlossen.

 

Probleme bei der Nutzung neuer Schließzylinder

Nicht alle Hersteller fertigen Schließzylinder mit Doppelschließnase. Hier wäre also zu überlegen ob nicht auch ein normaler Schließzylinder einsetzbar wäre. Grundsätzlich ist dies möglich. Aus der Praxis ist uns aber bekannt dass es bei vereinzelten Einsteckschlosstypen von BIFFAR zu Problemen beim Schließen kommen kann. Außerdem benötigen Sie mit einer einfachen Schließnase die doppelte Menge an Umdrehungen um die

Tür vollständig zu verriegeln. Ebenfalls ist uns bekannt dass nicht alle Schließzylinder mit Doppelschließnase mit allen Schlosstypen von BIFFAR problemlos funktionieren. Wir empfehlen daher einen Schließzylinder mit Doppelschließnase und Freilauffunktion (FZG). Wir beiten Ihnen hierfür eine kostengünstige Lösung von Wilka. Hier können Sie einen passenden Zylinder wählen: Wilkazylinder mit Biffarschließnase

Kommentar schreiben

Kommentare: 0